HeuteWochenendekompl. Programm

LUX Publikumspreis

LUX Publikumspreis

Das EUROPE DIRECT Saarbrücken lädt in Kooperation mit dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Berlin und dem Saarbrücker Filmhaus zu europäischem Kino mit aktuellen Bezügen ein.

Vom 21. bis 23. Mai werden im Rahmen der Saarbrücker Europatage im Filmhaus Saarbrücken die drei nominierten Filme für den LUX-Filmpreis „Große Freiheit“, „Quo Vadis, Aida?“ und „Flee“ gezeigt. Die Filmvorführungen sind kostenlos.

Sie haben die Möglichkeit, im Anschluss an die Filmvorführungen, bis zum 25. Mai 2022 für Ihren Lieblingsfilm unter den Nominierungen abzustimmen und diesem so zum LUX-Publikumspreis 2022 zu verhelfen. Teilnehmende haben die Chance, bei der Preisverleihung am 8. Juni 2022 im Europäischen Parlament in Straßburg dabei zu sein!

Der LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments wird seit 2007 jährlich vergeben. Ziel ist, die Verbreitung europäischer Filme in ganz Europa zu fördern und europaweite Debatten und Diskussionen über wichtige gesellschaftliche Themen anzuregen.


„Flee“ und Diskussion - Montag, 23. Mai 2022, 17.30 Uhr
Der Film über das wahre Schicksal des afghanischen Geflüchteten Amin Nawabi (ein Pseudonym) feiert Premiere in Saarbrücken. Der 36-jährige, erfolgreiche Akademiker, kämpft mit einem Geheimnis, das er 20 Jahre lang verborgen gehalten hat und das das Leben, das er sich aufgebaut hat, zu zerstören droht. Seine Lebensgeschichte vertraut er seinem engen Freund, dem Regisseur Jonas Poher Rasmussen, an.
Der animierte Dokumentarfilm wird in Originalsprache (Dänisch, Englisch, Dari, Russisch, Französisch) mit deutschen Untertiteln gezeigt.
Grußworte von Frau Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und Dr. Sabine Dengel, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Saarbrücken.
Im Anschluss können Sie mit unseren Gästen über den Film und die aktuellen Themen Flucht, Migration und Integration diskutieren.
Das Podium setzt sich zusammen aus:
Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments (angefragt)
Dr. Doris Pack, Vorsitzende der Stiftung für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments
Sadija Kavgi?, Dolmetscherin und Journalistin

Moderiert wird die Diskussion im Kinosaal von Justin Hayo, Gründer und Vorsitzender des Change Network e.V..
Der Abend wird mit einem kleinen Umtrunk im Foyer des Filmhauses beschlossen.